Mini-Nadac im Garten

Morgen soll es ja schon wieder regnen. Also habe ich heute mit Frauchen das Wetter nochmal ausgenutzt und ein wenig für’s Nadac im Garten geübt.

IMG_1342

IMG_1348 IMG_1365 IMG_1368 IMG_1374

Aus dem Weg!IMG_1374_2 IMG_1396 IMG_1398 IMG_1336 IMG_1337 IMG_1339

Frauchen sagt mir grad, ich soll zu den Bildern nix sagen. Wieso denn nicht? Macht halt nunmal Laune 😀

Meine eigenen Nadac-Bögen

Frauchen war gestern abend mit meiner alten Lehrerin unterwegs und als sie wieder nach Hause kam, war ich im Besitz von eigenen Nadac-Bögen 😀
IMG_1479

Wenn jetzt doch nur das Wetter mitmachen würde… Aber nee, ausgerechnet heute ist es am Dauerregnen. Deswegen hat Frauchen die Bögen im Wäschekeller zusammengesteckt und mich mal durchgeschickt. Können wir bitte bald richtig loslegen mit dem Spaß?! 😀

Nadac-Training

Was soll ich sagen? Trotz 24° habe ich meine Trainerin ins Schwitzen gebracht, damit Frauchen in Ruhe mit diesem Knipsteil rumrennen kann 😀

IMG_9634

IMG_9635

Und meine Lehrerin ist schon echt gut

IMG_9636

IMG_9637

Zumindest hab ich ihre Zeichen immer verstanden…IMG_9639

Ok, fast immer 😉

IMG_9620

IMG_9662

IMG_9665

IMG_9667

IMG_9668

IMG_9680

IMG_9681

IMG_9682

IMG_9683  IMG_9621

IMG_9623

IMG_9625

IMG_9627

IMG_9630

IMG_9631

IMG_9633

Und nun bist du dran, Frauchen! 🙂

IMG_9870

NADAC Workshop

Heute war es endlich soweit: NADAC-Workshop 😀

Angefangen hat der Workshop damit, dass ich im Auto warten musste. Alleine. Somit hielt sich zu Beginn meine Begeisterung mehr wie in Grenzen, bis Frauchen mich geholt hat. Damit sie mich auch ja nicht wieder ins Auto packt, bin ich ganz anständig mit ihr auf den Hundeplatz gegangen,

wo wir uns mit vielen anderen Hunden getroffen haben. In meiner NADAC-Gruppe waren wir vier Anfänger… ich war also zum Glück nicht der Einzige, der alles von Null auf lernen muss. Glück gehabt.

Los ging es mit dem Tunnel. Den kenne ich ja schon 🙂

Hallo Frauchen 🙂

Dann kam das erste Tor mit dazu…

Mit Frauchen an meiner Seite ja gar kein Problem. Allerdings meinte sie auf dem Weg zum nächsten Tor, dass ich vorlaufen soll….

Wieso vorlaufen? Und du, Frauchen? Wir sind doch auf dem Hundeplatz und so kann ich nicht anständig Fuß laufen, wenn du mich vor schickst… Du meinst jetzt nicht ernsthaft, dass ich alleine zum Tunnel hin- und durchrennen soll?! Also da jetzt durch? Bist du sicher???

Hab dich wieder gefunden 😀 Nochmal?

Hab dich wieder gefunden 🙂

Wieso „vor“? Wo zeigst du denn hin?! Soll ich jetzt doch nicht neben dir in die Grundstellung kommen? Verstehe ich nicht… was fuchtelst du denn da so herum? Ich bin doch da und wenn du stillhalten würdest, dann würde ich auch anständig neben dir stehen! „Vor“, „vor“…. Hallo?

Ah… aua… das Tor! Du musst mich ja nicht gleich dagegen laufen lassen!

Geschafft! 🙂

Jetzt weiß ich, was du mit „Vor“ meinst. Aber mal was anderes nebenbei: Hat dir eigentlich schon mal jemand gesagt, dass du eine eingesaute Jacke anhast, die voller Pfotenabdrücke ist?

Und jetzt sag nicht, dass die von mir sind! Ok… lassen wir das. Zeig mir lieber nochmal, was du mit „vor“ meinst.

So… das Tor habe ich genommen… aber wieso zeigst du jetzt weiter nach vorne? Du bist doch hier neben mir und nicht da vorne…

Kann mal jemand die Fragezeichen entsorgen? Ah… da kommt die Christine. Das ist die Lehrerin, die den Workshop hält und schaut mal… die hat mein Spieli in der Hand! Schnell hin!

Maaaan… du musst das auch festhalten und nicht einfach loslassen

wie sollen wir denn sonst zusammen zergeln? So wird das nix. Frauchen, nimm du mal das Spieli, dann klappt das auch mit dem bekloppten „Vor“.

Wenn jetzt diese Tore noch fest stehen würden, könnte ich die Kurven besser kratzen. Nehmen wir doch die Tore dahinten, die hintereinander stehen. Dann brauche ich keine Kurven rennen.

Ich kommeeeeee….

…erstes Tor mit Bravur gemeistert…. auf zum zweiten Tor…

Wäre Frauchen näher am Tor vorbei gerannt…

… hätte ich das zweite Tor sicher genauso getroffen. Aber wenn ich schon mal in Fahrt bin…

Falsch? Wieso falsch? …???….

Hallo? Ich war grad so gut in Schwung. Du hättest nur mitlaufen müssen, dann hätten wir eben das nächste Tor genommen.

Ok… nochmal. Mit Schmackes durch das erste Tor, das zweite im Blick behalten und auf Frauchen achten…

Ja…. jaaaaa….

Boah… ey… was ziehst du denn jetzt wieder für ein Gesicht. Wieso denn Frühstart? Was heißt denn da Frühstart?

Frühstart… vor… Tunnel… weißte was, Frauchen? Ich geh schnüffeln…

Renn doch alleine durch die Tore. Ich renn lieber mit den knackigen Mädels hier herum

Hat dir eigentlich schon mal jemand gesagt, dass dein Weihnachtsmann-Bart um deinen ganzen Hals geht? Wie sieht das denn aus?!

Ah… du bist gar keine Bernerin. Sag das doch.

Irgendwie ist das heute alles mehr wie verwirrend. Können wir nach Hause? Dann kann ich mir das mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Und wenn dann im Februar unsere NADAC-Gruppe anfängt, dann weiß ich mit Sicherheit auch, was ihr alle von mir wollt. Und bis dahin wäre ich nun sehr dankbar, wenn wir einfach weiter für Obedience üben könnten. Danke.

 

Nadac

Und schwup, schon sind wir wieder in der Schule. Heute steht Longieren und Nadac auf dem Stundenplan.

Zuerst habe ich mal die ganzen neuen Klassenkameraden begrüßen müssen und ich muss sagen: Eine echt tolle Truppe, die sich da zum Longieren immer trifft! Wir haben uns alle toll verstanden und so macht die Schule doch glatt noch mehr Spaß. Zuerst habe ich mich von meiner Lehrerin und ihrem Mann wieder durchknuddeln lassen. Klar… seit gestern abend ist ja einige Zeit vergangen und wer gute Noten haben will…

Dann ging es los mit dem Longieren, was Frauchen heute das erste mal mit mir gemacht hat. Dabei geht es darum, dass wir Hunde immer im Kreis rennen müssen, bis uns die Zweibeiner in eine andere Richtung schicken oder sagen, dass wir langsamer bzw. schneller gehen sollen. Dann gibt es mal ein Hinderniss am Kreis, mal Distanzkontroll-Übungen und und und. Eben immer etwas anderes. Aber bis wir soweit sind, musste Frauchen mir erstmal klar machen, dass ich in dem Kreis nix zu suchen habe. Und das habe ich ja so gar nicht verstanden. Schließlich soll ich sonst immer an ihrer linken Seite kleben, wenn wir in der Schule sind und nun nicht mehr?! Hm… ne. Das war nicht so wirklich mein Ding, muss ich ja zugeben. Ich war sehr froh, als Frauchen mich zum Nadac-Parcours mitgenommen hat und ich endlich wieder bei ihr sein konnte.

Die Nadac-Hürden kannte ich ja schon. Die durfte ich mir gestern abend noch vor dem Obedience anschauen und durchrennen. Das macht Spaß 🙂 Heute standen drei Reihen von solchen Hürden nebeneinander und am Ende ein Tunnel und da konnte ich so richtig los-wookeln. Ok, Frauchen muss mir noch helfen und mir sagen, durch welches Tor ich rennen muss. Aber wenn sie schnell genug dabei ist, bin ich auch richtig schnell. Und die Kurve konnte ich auch ohne sie rennen… da habe ich ihr Handzeichen schon verstanden. Jedenfalls macht mir das wirklich um einiges mehr Spaß als das Longieren… Hoffentlich sieht das Frauchen genauso 😉

Danach durfte ich dann wieder mit ins Vereinsheim, um meine Pfoten auftauen zu lassen und so konnte ich mich bei dem ein und anderen noch richtig beliebt machen. Am meisten mag ich ja meine Lehrerin und noch mehr ihren Mann. Wenn meine Zweibeiner mal doof zu mir sein sollten, dann ziehe ich bei denen ein.

NADAC – bitte was?

Als würde Obedience auf dem Stundenplan nicht reichen. Neeee… Frauchen hat einen neuen Floh im Ohr, der NADAC heißt.
Weil ich bei meinem Agi-Training so einen Spaß hatte und meine Zweibeiner aber denken, dass das auf Dauer meinen Gelenken nicht gut tun wird, darf (oder soll? – das weiß ich noch nicht) ich jetzt beim NADAC mitmachen. NADAC steht für North American Dog Agility Council und es geht darum, dass Frauchen mir aus einer Distanz sagt, wo es lang geht. Bahnhof? Ja… dachte ich auch. Deswegen hier ein Filmchen, wie das aussieht:

NADAC-Beispiel

Ich finde ja, dass das nach einer riesen Gaudi aussieht und ich freu mich jetzt schon auf den Tag, an dem meine Zweibeiner heiser sind. Noch ein Sport, bei dem Berner die Borders im Regen stehen lassen wird, hihi. Zieht euch warm an, ihr angeblichen Alleskönner 😛

Allerdings muss ich jetzt noch ganz schön lange warten, denn unser Workshop ist erst im Dezember… Ist jetzt Dezember?
Und jetzt?
Aber jetzt, oder?