6. Klasse ~2~

Heute abend hieß es wieder „Auf zur Schule“. Zum Glück warten da immer Luna und Quentin auf mich – was wäre das sonst langweilig.
Mit der ganzen Klasse üben war eigentlich ganz ok. Frauchen und ich waren die letzten in der Reihe und so hatte ich einige Gelegenheiten, verlorene Leckerlis der anderen einzusammeln. Mjami. Zwischendurch mussten wir mit unseren Zweibeinern ein Fitnessprogramm absolvieren und mit ihnen laufen, ohne Blödsinn zu machen. Blödsinn ist gut… ich musste ab und zu mein Frauchen anschieben, damit wir den Anschluss nicht verpassen. Das gab dann natürlich gleich einen Rüffel von ihr – dabei hätte sie ja nur anständig laufen müssen. Und ich bekomm Mecker… pf. Dann sollten wir noch dumm rumsitzen und uns langweilen, während sich die Zweibeiner die Beine vertreten. Lustig fand ich ja, dass meine Lehrerin Frauchen angeschaut hat, während sie erklärt hat, dass die Zweibeiner beim Hund bleiben sollen, wenn man unsicher sei. Ob die damit wohl mich meinte? Doch nicht etwa, weil ich vorhin Frauchen angeschoben habe?! Toll… und was macht Frauchen? „Sitz“ und stapft einfach los – ohne mich. Meine Lehrerin hatte mich die ganze Zeit im Auge und hat wohl drauf gewartet, dass ich losspringe und die Klasse aufmische. Aber den Gefallen habe ich ihr nicht getan… soll sie jemand anders nachsitzen lassen, mich nicht 😉 Und dann habe ich zur Belohnung von Frauchen nochmal den Streber raushängen lassen und bin so toll neben ihr an der Gruppe vorbeigelaufen, dass eine Zweibeinerin zu meiner Klassenkameradin meinte „Wäre toll, wenn du auch mal so laufen würdest“. Das hat sich Frauchen verdient.

Anschließend hatten wir Pause und Frauchen musste anderen Zweibeinern erklären, woher mein Name kommt. Ja – Wookiee – so heiße ich… und ich finde meinen Namen toll 🙂 Zum Glück durfte ich mit Luna zusammen scnell wieder auf den Platz und zeigen, was wir können. Während Luna ihre Hausaufgaben gezeigt hat, musste ich rumliegen und durfte Grashalme zählen. Ich kann mir ja spannenderes vorstellen, aber wenn’s denn sein soll… was tut man nicht alles für gekochte Putenschnitzel 🙂 Luna hat ihre Hausaufgaben jedenfalls toll gemacht und musste dann neben mich liegen, während ich meine Hausaufgaben zeigen musste. Mit Frauchen hier rum und da rum… gut gemacht, meint Frauchen. Bis meine Lehrerin sagte, dass ich Frauchen noch mal antreiben soll, damit sie schneller läuft. So hab ich sie zumindest verstanden. Frauchen hat mich aber angemotzt und meinte, ich soll neben ihr mitlaufen und nicht sie anschieben. Ja woher soll ich das wissen? Außerdem hatten alle ein Grinsen im Gesicht 😉 Aber gut, ich bin ja gar nicht so und mache das mal mit – gab dann seltsamerweise auch ein Lob. Warum sagen die Zweibeiner nicht gleich, was sie von einem wollen?! Danach musste ich wieder im Sitzen zuschauen, wie Frauchen ans andre Ende vom Platz geht, um dann wieder zu mir zu kommen. Hätte sie auch gleich dableiben können. Und zum Schluss sollte ich Platz machen und ihr dann wieder zuschauen. Zum Glück hat sie mich dann gerufen und ich konnte über den Platz zu ihr wetzen. Sonst hätte ich ja ewig auf sie warten müssen. Am Ende gab es ein Lob mit Einschränkungen „Das sieht gut aus, nur pass mit dem triebigen Spitz auf, dass du die Oberhand behälst.“ So meine Lehrerin zu Frauchen.  Sie meinte ja auch, dass wir im Mai die Begleithundeprüfung mitlaufen. Ja neee… bin ja grad mal 12 Monate und darf erst mit 15 Monaten und dann ist Sommer und im Sommer arbeite ich nicht. So siehts aus. Frauchen hat mich angegrinst und meinte, dass ich ja erst ein Jahr alt sei, ich mich schon ganz schön lange konzetriert habe und Flausen dann noch erlaubt sind. Außerdem macht es mit einem triebigen Hund mehr Spaß zu arbeiten und da musste meine Lehrerin grinsen und hat genickt. Heißt das jetzt, dass ich diese Woche keine Hausaufgaben machen muss? Mensch… – das wär’s ja 🙂 Aber ich fürchte ja, dass Frauchen mit mir dieses laufen üben wird *seufz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.