Dogdance ~1~

Heute abend hatte ich meine erste Stunde im Dogdance. Die Fahrt dahin war schon sehr lustig, weil Frauchen den Feldweg nicht gefunden hat. Wir sind zwei mal an dem Ponyhof vorbeigefahren und dann war es ihr zu doof und sie hat an einer Tankstelle gefragt 😉 Am Ziel angekommen hat es so richtig gut gerochen und wir wurden von ganz vielen Ponys begrüßt. Jetzt weiß ich, was Haribo an denen immer so toll findet.

Die Halle, in der ich Schule hatte, war allerdings ganz schön klein. Da hätten wir uns auch bei mir im Wohnzimmer treffen können 😉 Aber egal. Es ging damit los, dass unsere Lehrerin gefragt hat, wer denn schon den Clicker kennt. Klar kenn ich den schon. Die anderen mussten das als Erstes üben. Dann sollten sie noch den Handtarget üben – kenn ich auch schon, dank Strebergruppe, hihi. Jedenfalls kam dann die Lehrerin zu uns und ich sollte zeigen, was ich denn schon können würde und das habe ich dann mit Frauchen vorgemacht. Am Ende meinte meine Lehrerin, dass ich schon in die nächste Klasse kommen darf. Also mal wieder ein glatter wookieescher Durchmarsch 😉

Frauchen hat in der Zeit so einen lustigen Stock mit einem roten Ende in die Hand gedrückt bekommen und den sollte ich dann immer mit der Nase anstupsen. Dieser Stock heißt Targetstick und damit lässt mich Frauchen dann immer im Kreis herumrennen und so komische Sachen. Pillepalle. Spannender fand ich dagegen, als wir wieder rausgehen durften. Da standen ganz viele kleine Shettlandponys angebunden am Wegrand und eins hat mich gerufen und mir einen Kuss auf die Nase gedrückt. Leider durfte ich da gar nicht mit Spielen, weil Frauchen meinte, dass das kein Hund sei und dass mich das Pony nicht versteht. Denkt sie! Warum hat mir das denn sonst die Nase auf meine Nase gedrückt!?

Zum Glück darf ich wiederkommen und dann befreie ich das Pony und renn eine Runde mit ihm durch die Gegend. Schon abgemachte Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.