Zu warm

Anders kann man den Tag heute nicht beschreiben. Einfach nur: Zu warm. Viel zu warm, um genau zu sein. Deswegen gab es heute morgen eine große Runde und dann nur zwei kleine Gassirunden. Und als die Sonne weg war, hat Frauchen ein wenig mit mir Vokabeln geübt. Sowas einfaches. Leicht verdiente Kekse, sag ich nur 😉

IMG_2278

Training

Endlich ging es mal wieder in die Schule. Frauchen hat am Donnerstag von meiner Fellsortiererin das ok bekommen und der Origami-Tierarzt meinte auch, dass ich Kekse verdienen darf. Nur eben nicht alles.

Deswegen haben wir heute die Gruppenübungen gemacht, die ich trotz allem gut gemeistert habe. Dann haben wir diese Kegel-Übung gemacht, wobei meine Hürde nur 10 cm hoch war. Die habe ich beim ersten Versuch gar nicht gesehen 😉 Aber als Frauchen mir dann gesagt hat, dass das eben eine Babyhürde sei, hab ich die auch wahrgenommen und die Übung eigentlich gut gemacht. Dann haben wir noch die Box mit dem Vorausschicken geübt, was Frauchen auch recht gut fand. Bis auf mein Tempo. Aber es ist warm und ich bin krank. So. Nix rennen ich kann. 😛

Durchknuddeln, die Dritte

Juhu… es hat geklingelt und wer stand vor der Tür? Meine persönliche Fellsortiererin! Klasse. Nach gestern hab ich mir das auch echt verdient. Während ich ihr also mein Fell hingehalten und die Massage genossen habe, hat Frauchen ihr von gestern berichtet (und war sehr froh, dass ich trotz dem Origami gestern heute so toll mitmache). Sie haben ausgemacht, dass ich die Meduzin nun mal eine Woche nehmen soll und dann wird die ausgeschlichen, um zu schauen, ob es mir besser geht. Scheint jedenfalls was größeres zu werden. Nur was… keine Ahnung. Mir egal. Ich mag meine persönliche Streichlerin. Eine Stunde Fell und Muskeln sortieren – einfach herrlich!

Abends waren wir dann noch ein wenig draußen, als sich die Sonne endlich verabschiedet hat. Was muss das jetzt auch wieder so warm werden?!

IMG_2251 IMG_2260

Jedenfalls hat Frauchen meine Stangen mitgenommen und wir haben ein wenig mit den Cavaletti gearbeitet. Leicht verdiente Leckerlis 🙂

 

Mutprobe

Meine Zweibeiner sind doof. Schleppen die mich heute doch tatsächlich zu einem Tierarzt. Dem haben sie dann alles erzählt und er hat mich angeschaut und Origami mit mir veranstaltet. Am Ende musste ich auch noch so einen ekeligen Maulkorb aufsetzen, weil meiner nicht gut genug war und hab zur Belohnung eine Spritze bekommen. Danke auch.

Er hat jedenfalls gesagt, dass er Frauchens Vermutungen ausschließen würde (sonst hätte ich noch eine Spritze bekommen und Blut da lassen müssen – also dafür muss ich ihm dann ja doch danken!) und nun soll ich Tabletten und andere komische Meduzin bekommen. Na dann… Schnell weg hier!

Ausflug zu Kimmi

IMG_2242

Müde bin ich, geh zur Ruh’…. 🙂

Von was ich so müde bin? Ich komme gerade von einem Besuch bei Kimmi zurück. Ja genau, die Kimmi, die mich gekonnt die ganze Zeit ignoriert. Aber das ist mir ja egal. Soll sie doch. Ihr Frauchen hat tolle Leckerlis dabei, das ist viel wichtiger.

Zusammen sind wir erst unseren hundischen Bedürfnissen an einem Waldrand nachgegangen. Das war ein recht spannender Weg, der allerdings irgendwann in der prallen Sonne endete. Also wieder zurück zum Auto und dann ging es weiter in die Stadt. Die Zweibeiner wollten diesmal nach Ebingen mit uns. Kimmis Frauchen hatte da in einer Buchhandlung noch etwas abzuholen und Herrchen sagt bei „Buchhandlung“ ja eh nie nein. Da lagen wir zwei also…
IMG_2241

Immerhin war der Boden nach unserer kleinen Wanderung angenehm kühl. Da konnten wir es aushalten. Anschließend ging es einmal um den Block – die Zweibeiner hatten Hunger. Kimmi hat sich direkt unter den ganzen Tisch breit gemacht, so dass ich erst gar nicht wusste, wo ich mit meinem Fell hin sollte. Aber egal.. gab eh einiges zu schauen. Dazu kam, dass ich aufpassen musste, dass die Zweibeiner auch ja alles aufessen. Und am Ende konnte ich sogar froh sein, mich nicht unter den Tisch gelegt zu haben, denn Kimmi hat eine unfreiwillige Dusche abbekommen, als wir gegangen sind. Tja… blöd gelaufen. Da musste ich ja doch etwas grinsen.

Nun wisst ihr jedenfalls, warum mir die Augen zu fallen. Und nun PST!

Durchknuddeln, die Zweite

Meine Physiotherapeutin hat mich heute wieder besucht, da meine Humpelei nach dem Aufstehen eher schlechter als besser geworden ist und Frauchen hatte ihr gleich bescheid gesagt. Also wurde ich heute wieder durchgeknuddelt und diesmal war ich sogar richtig mutig und hab mich auf die Seite gelegt. Japp… ich wurde richtig durchgeknetet. Nicht schlecht, oder? Dazu hat sie mich mit so einem lustigen Teil gestreichelt, dass fast aussah wie diese Chip-Lesegeräte.

Am Ende der Knuddelstunde war ich wieder wie ein Wackelpudding auf vier Pfoten und Frauchen meinte, dass sie nun hofft, dass es endlich besser wird und ich beim Aufstehen nicht mehr Humpeln muss. Aber ich soll noch mehr Stunden bekommen, weil die Physiotherapeutin sagt, dass ich ganz schön verklebt und verspannt sei. Ich esse keine Uhu-Tuben. Nur um das mal festzuhalten. Daher kommen meine Probleme beim Aufstehen sicher nicht… Knuddeln find ich aber trotzdem klasse. Und solange die Zweibeiner meinem Problem nicht auf die Schliche kommen, werde ich wohl auch noch einige Male durchgeknetet werden. Wookiee Wackelpeter. Hört sich doch nicht schlecht an.

Durchgeknuddelt

Ich habe Besuch gekommen, den ich noch so gar nicht kannte. Aber nett fand ich sie trotzdem und deswegen habe ich ihr erstmal Herrchens Schuhe gezeigt. Sie hat sich auch gleich zu mir auf den Boden gesetzt, so dass wir uns erstmal beschnuffeln konnten. Frauchen und die Tante haben sich währenddessen ein wenig unterhalten und dann. Ja dann wollte mir die Tante doch glatt ans Fell! Hallo? Kommt jetzt der Tierarzt etwa schon nach Hause?! Frauchen meinte zu mir, ich brauche gar keine großen Augen bekommen und hat die Leberwursttube geholt. Hm… na wenn das so ist, dann habe ich mich eben doch mal anfassen lassen. Aber nicht überall. Und schon gar nicht an mein Hinterteil. Ich muss schon sehen, was die Tante da so macht!
Zugegeben: Durch die Leberwurst vor der Nase war ich dann doch leicht abgelenkt und sie durfte mich etwas mehr anfassen. Aber mein Hinterteil… da kommt mir keiner dran! Nur was das soll, hab ich anfangs immer noch nicht wirklich verstanden.

Am Ende war ich dann schlauer. Stellt euch vor: Sie ist zu Besuch gekommen, um mich 1,5 Stunden zu kraulen. Und das tat richtig gut. Am Ende habe ich mich wie Pudding gefühlt und Frauchen war am schmunzeln, weil ich dabei ganz kleine Augen bekommen hab. Beinahe wären sie mir ja zugefallen. Aber nur fast.

Jetzt soll ich zwei Tage langsam machen und dann kann ich wieder rumspringen, ohne dass es irgendwo ziept und zwickt. Das habe ich heute abend auf der kleinen Gute-Nacht-Runde schon gemerkt, dass ich wieder viel besser gehen kann. Ich soll noch ein paar Tage warten und dann kann ich auch nach dem Aufstehen wieder direkt herumspringen, ohne mich erst „eingehen“ zu müssen.

Herrchen sagt jetzt immer „Lockerer Hund“ zu mir 😉 Find ich ja irgendwie gut. Und noch besser: Die Tante kommt in zwei Wochen nochmal, um mich zu kraulen. Na… vielleicht darf sie sich dann auch um meine Lockenpracht am Hinterteil kümmern. Mal sehen.

Kekskönig

IMG_2197

Ja, so könnte man mich heute nennen – Kekskönig. Obwohl… Beim Vorausschicken hat Frauchen was nicht Nettes zu mir gesagt. Das wiederhole ich hier nicht. Woher soll ich auch wissen, wann da hinten am anderen Ende vom Platz was liegt und wann nicht. Na egal. Nun schnell raus aus der Schule und einkaufen. Meine Truhe ist leer und das geht überhaupt nicht!