Wochenende mit Chasqueli

Das war ja mal ein Wochenende! Ich bin sowas von hundemüde…
Aber von vorn:

Freitag ist Frauchen mittags losgefahren und kam mit Chasqui und ihrem Frauchen im Gepäck zurück.

IMG_1647

Eins muss hund ihr ja lassen – die hat echt Geschichten zu erzählen. Fliegen, Bus fahren, Bahn fahren… Spanien, Deutschland… Aber was ich bei ihr nicht so ganz verstanden habe ist die Tatsache, dass die mich angeflirtet hat, nachdem sie sich meinen Garten angeschaut hatte… aber mit mir in eine stille Ecke verziehen, das wollte sie dann doch nicht. Im Gegenteil :-/IMG_1486 Während Frauchen also mit ihrer Kamera am Gange war, weil die nicht so wollte, wie sie das wollte, hatte ich mit Sprachproblemen zu kämpfen IMG_1521

Pfoten geben und sich randrücken heißt auf spanisch nämlich nicht, dass hund alles darf. Die Lektion hatte ich also Freitag nachmittag schon mal gelernt.IMG_1537

IMG_1493 IMG_1499

Zwischendurch hat sie mir dann noch gezeigt, wie auf spanisch geflucht wird. Unsere Nachbarn haben von ihr eine ordentliche Fönfrisur verpasst bekommen, obwohl die nur an meinem Garten vorbeigegangen sind. Fand sie doof, ich fand das normal.
Das Wochenende konnte also nur lustig werden bei so vielen unterschiedlichen Ansichten…IMG_1507 IMG_1512

Am späten Nachmittag ging es dann gemeinsam los zur letzten Runde. Frauchen war so mit uns beschäftigt, dass sie doch glatt die Kamera zu Hause vergessen hat. Deswegen hier ein „Nachher“-Bild.IMG_1546

Chasqui ist eine Wildsau… anders kann hund es nicht sagen. Die hüpft in jedes noch so kleine Schlammloch, was Herrchen natürlich megatoll fand und unterstützt hat. Ich fands nicht so klasse. Schließlich musste ich im Auto neben dem Schweinchen hier nach Hause fahren und nicht er.

Nach der Gassirunde kam der nächste Schock: Die ist nicht nur eine Wildsau, sondern auch ein Krokodil. Oder einfach nur ausgehungert? Ich weiß es nicht. Jedenfalls habe ich an dem Abend gelernt, dass ich schnell meinen Napf leeren muss. Die frisst einem echt das Fell vom Kopf! Nur Herrchen hatte das noch nicht verstanden und als er die Pizzaschachtel von Chasquis Frauchen wegräumen wollte, in der noch Pizza drin lag, war die sowas von schnell… so schnell konnte Herrchen gar nicht reagieren, wie die sich ein Stück Pizza reingezogen hatte. Die Zweibeiner fanden es lustig… ich hatte Angst um meine Vorräte… Aber Frauchen wird mir schon irgendwie helfen. Und so ging der erste Tag zu Ende.

IMG_1649

Am nächsten Morgen bin ich neben meinen Zweibeinern aufgewacht und dachte, dass ich das alles nur geträumt hätte. Aber denkste… wer grinst mich am frühen Morgen an? Die Spanierin 😉 Aber Samstag Morgen hatten wir doch tatsächlich mal keine Sprachschwierigkeiten. Im Gegenteil: Wir haben uns beide die Hausschuhe von Chasquis Frauchen geschnappt und los ging der Spaß. Dabei haben wir festgestellt, dass wir uns durch Körpersprache eigentlich doch sehr gut unterhalten können…IMG_1657

Chasquis Frauchen fand das weniger toll, aber egal. Die ist dann unter die Dusche gegangen und dabei streng bewacht worden. Wir Jungs hatten ganz klar im Bad nichts verloren.IMG_1658

Aber da war sie wengistens aufgeräumt. Zuvor ist Chasqui doch tatsächlich in die Küche gegangen und hat sich die restliche Pizza von gestern Abend vom Schrank geholt! Die scheint in Spanien wirklich nichts zu Futtern zu bekommen. Und nun hat sie hier Küchenverbot 😛

Danach ging es los zur Guten-Morgen-Runde. Ich wollte mir auf der Hinfahrt gar nicht vorstellen, was ich auf der Rückfahrt neben mir sitzen haben werde. Chasqui fand das scheinbar komisch…IMG_1664

Zum Glück ist alles gut gegangen und wir sind sauber wieder nach Hause gekommen. Allerdings war es da wieder – das Krokodil.

IMG_1655

Anstatt sich einfach hinzusetzen und zu warten, bis der Napf gefüllt ist, tigert die durch die Gegend. Blöd, wenn hund Küchenverbot bekommen hat 😉

Nach dem Frühstück haben wir beschlossen, eine Runde zusammen zu trainieren. Also haben wir die Sachen gepackt… wieder rein ins Auto und ab auf den Hundeplatz.

IMG_1806 IMG_1736 IMG_1714 IMG_1598 IMG_1589 IMG_1881 IMG_1849 IMG_1778 IMG_1728 IMG_1567 IMG_2096 IMG_2056 IMG_1954

Eine richtig schöne Trainingsrunde war das, bei der mein Frauchen eine gehörige Ansage von Chasquis Frauchen bekommen. Ich habe nämlich gezeigt, dass ich selbst die neue Übung kann und nun muss Frauchen an sich arbeiten. Aber das wird nun bestimmt. Chasquis Frauchen hat da ganz viel auf dem Kasten und biegt mein Frauchen wieder gerade 😉 Chasqui hat dafür ein paar Dinge zur neuen Übung gelernt und alle haben wir die Unterschiede im Obedience festgestellt… obwohl das doch alles international einheitlich sein soll. War echt spannend 😀 Ich freu mich jedenfalls jetzt schon riesig auf unsere nächste gemeinsame Trainingsrunde. Frauchen meinte heimlich zu mir, dass wir uns dann mal die Spanier vornehmen und an denen rumfeilen werden. Das hat sich mein Frauchen verdient 😛

Nach der Trainingsrunde haben wir Fellträger Herrchen zu Hause geholfen und die Frauchen sind einkaufen gefahren. Chasquis Frauchen hat so viele tolle Sachen gefunden, dass es für das Krokodil schwer war, sie nicht komplett aufzufressen, als die beiden wieder zurück gekommen sind, hihi.

Bevor wir es uns dann alle auf dem Sofa gemütlich gemacht hatten, sind wir noch eine Runde Gassi gegangen und ich habe Chasqui meine Wiesen vor der Haustür gezeigt. Sowas scheint es in Spanien gar nicht zu geben… zumindest nicht so Wiesen wir hier. Schon seltsam. Ich hätte ihr echt gerne noch mehr gezeigt, aber das Wetter wurde dann doch etwas ungemütlich und deswegen ging es nach dem Abendessen (unter Aufsicht natürlich) ab aufs Sofa. Zwischendurch war Chasqui sogar der Meinung, ich hätte im Wohnzimmer nichts zu suchen. Aber da hat sich dann Frauchen eingeschaltet und ihr gesagt, dass ich genauso im Wohnzimmer sein darf. So.

Sonntag morgen ging es wieder in den Wald… und wieder hatte Chasqui schwer mit ihrem Küchenverbot zu kämpfen 😉 Danach wollten sich die Zweibeiner die Deutsche Obedience-Meisterschaft anschauen, aber da klappte etwas mit der Übertragung nicht. Stattdessen habe ich beschlossen, Chasqui nicht mehr aus dem Zimmer zu lassen.  Hatte ich ja schließlich gestern von ihr gelernt, wie hund durch Körpersprache den anderen nicht mehr irgendwohin gehen lassen kann. Aber Frauchen hat sich natürlich wieder eingemischt…
Aus der DM-Übertragung wurde immer noch nichts  und deswegen haben wir beschlossen, wir drehen noch eine Runde. Damit ich nicht wieder um meinen weißen Weihnachtsmannbart fürchten musste, haben wir beschlossen, Chasqui den Bach vor meiner Haustür zu zeigen. Und was macht die natürlich? Geht nicht nur eine Runde planschen:

IMG_1667

Die hat wirklich jede Möglichkeit gefunden, ins Wasser zu kommen. Und auf gemähten Wiesen hat die sich gewälzt… So betrachtet kam die mir echt spanisch vor 😉 Lustig war aber, dass sie immer aufgehört hat zu planschen, wenn Frauchen filmen wollte. Wahrscheinlich war sie der Meinung, dass Frauchen statt der Kamera Leckerlis aus der Tasche holt. Zumindest sah ihr Krokodil-Blick immer danach aus.

Leider mussten uns der Fresswurm und ihr Frauchen mittags schon wieder verlassen. Dabei fing es da gerade an zu schneien. Ja, richtig gelesen. Es kamen Schneeflocken runter. Bernerwetter! Aber Chasquis Zug fuhr um 13:38 Uhr und da mussten wir dann wirklich Tschüß sagen 🙁

Frauchen hat die Spanier zum Bahnhof gefahren

IMG_1675

und ich habe erstmal meine Vorräte kontrolliert und mich dann aufs Ohr gelegt. So schnell geht ein tolles, spannendes, anstrengendes, lustiges, aufregendes Wochenende zu Ende.

Bis bald Chasqueli!

 

Darf ich vorstellen

Meine kleine, aber feine Nachbars-Trainingsgruppe im Ort 🙂training1 training3

Wobei die andren beiden um einiges schlauer sind als ich: Die spucken das Apportel aus oder gehen einfach, sobald die Zweibeiner ein Bild gemacht haben. Muss ich mir merken… training4

Aber neben Blödsinn machen und gemütlich an Kleinigkeiten trainieren können wir auch ernst sein… Jawohl.training5

Schon echt dufte, so eine Nachbarsgruppe. Jetzt brauchen wir nur noch jemand, der uns die Wiese mäht.

Meine große spanische Liebe

IMG_1260

Chasqui… endlich bei mir!
Wir sind heute zum Bodensee gefahren und so wurden aus über 2000 km Entfernung ein mega schöner Tag. Man könnte auch sagen: Traumpaar 😉

IMG_1456 IMG_1429 IMG_1417 IMG_1401 IMG_1390 IMG_1383 IMG_1361

Ok… sie spinnt ein wenig…IMG_1352 IMG_1349 IMG_1318 IMG_1306 IMG_1290

Aber egal. Wenn sie sich eingekriegt hat, kann sie auch „normal“ sein 😉IMG_1284 IMG_1271

Fast…IMG_1270

Nachdem sie dann mit ihrem Baden im Kies fertig war, sind wir noch Essen gegangen

IMG_1530 IMG_1527

Und dann ging es zu Chasqui nach Hause. Schließlich mussten wir es ihr noch im neuen zu Hause gemütlich machen.

Leider ging der Tag viel zu schnell rum. Aaaaber… wir sehen uns bald wieder und mal sehen, was uns dann alles einfällt 🙂

 

Essen gehen und ich geh leer aus

Heute war ich mit meinen Zweibeinern nach dem Gassi abends zum Essen. In dem Restaurant gibt es ein riesengroßes Buffet und da sind meine Zweibeiner immer hingegangen und kamen mit einem vollen Teller zurück. Gerade ist Herrchen unterwegs… IMG_1424

Und was soll ich sagen? Obwohl ich so artig am Tisch sitze wieder nichts für mich!IMG_1426

Armer Hund ich bin.