Ausflug nach Hopfen am See

Herrchen hat die Woche Urlaub und heute hat er sich das Ziel “Hopfen am See” in Bayern ausgesucht. Zwei Stunden Autofahrt und wir standen direkt vor den Heidibergen:

IMG_9601

IMG_9587 IMG_9615 IMG_9616

Allerdings musste ich die ganze Zeit an der Leine bleiben, weil da so viele Leute unterwegs waren mit Hund und Rad und komischen Wägelchen. Naja… zu schnüffeln gab es trotzdem viel und den See habe ich auch halb leer getrunken

IMG_9612

IMG_9604

Angeblich sieht es so im Heimatland der Berner aus.IMG_9608

Deswegen passe ich so gut ins Bild 😉

IMG_9610

Unterwegs haben wir dann weitere Zwerge getroffen:

IMG_9617 IMG_9620

Und als wir dann einmal um den ganzen See herumgegangen sind und Telefonnummern verteilt haben, ging es durch den Ort zurück zum Auto

IMG_9603

und ab zum nächsten See:

IMG_4117

Hier sind wir allerdings nirgendwo mehr drum herum gelaufen… im Gegenteil:

IMG_4116

Ich hab im Schatten gefaulenzt, die Aussicht genossen und meine Zweibeiner haben etwas gegessen. Ein Pommes von Herrchen für mich zum Abschluss und dann ging es wieder nach Hause – Pfoten hoch!

Obedience Klasse 3 ~72~

IMG_4112

Na, wo bin ich? Genau… Mittwoch… Schule 😀
Angefangen haben wir mit den Gruppenübungen und Frauchen hatte mal wieder nichts besseres zu tun, als aus dem Versteck heraus ein Foto zu machen. Da man allerdings kaum was erkennen kann, zeige ich euch, wo ich sitze 😉IMG_4113

Danach ging es mit meinen Einzelübungen weiter:

  • Fußarbeit war bis auf eine kleine Träumerei von mir schön, sagt meine Trainerin
  • Richtungsapport: Frauchen hat gesagt, dass wir da heute mal zeigen werden, was wir die letzten Tage geübt haben. Und nach einem Doppelkommando habe ich doch glatt einen Bilderbuch-Apport hingelegt wie in alten Zeiten. Frauchen war glücklich und hat direkt eine Leberwurst springen lassen. Jetzt müssen wir noch das Doppelkommando wieder rausbekommen und dann ist das toll. Aber Frauchen meint zu mir, dass das nicht so schlimm sei. Hauptsache, ich bekomme wieder Spaß an der Übung.
  • Danach haben wir die Geruchsunterscheidung gemacht. Beim ersten Versuch habe ich das mit einer Geschmacksprobe verwechselt. Im Leberwurstrausch kann das ja wohl mal passieren 😉 Meine zweite Suche war dafür schön.
  • Zum Schluss haben wir noch unsere Distanzkontrolle gezeigt, die meine Trainerin auch in Ordnung fand. Frauchen war zwar nicht die volle Entfernung von mir weg, aber an meiner Nasenspitze hing sie auch nicht. Also auch gut gemacht.

Anschließend durfte ich noch etwas um den Longierkreis von Hexe wetzen und dann fand ich es auch schon genug. Es war schließlich noch recht warm und ich hatte noch damit zu tun, die Reste meine Leberwurst zu genießen :-)

Jedenfalls alle glücklich und zufrieden – so kann’s weiter gehen.

Seminar mit Eva Hampe

Was war das für ein anstrengender Tag:
Mein Kopf raucht, Frauchens Kopf raucht und ihre Arme irgendwie auch. Die Zweibeiner nennen das Sonnenbrand. Ja, ich weiß schon, warum ich die Sonne nicht mag. Aber gut… wieder zurück zum eigentlichen Thema.

Frauchen und ich haben heute nämlich einiges zum Thema “Prüfungsvorbereitung” gelernt und was man sich alles für Gedanken vor einer Prüfung machen sollte und solche Dinge.

Für mich hieß das Grundstellung einnehmen, Grundstellung einnehmen, lustig herumhüpfen und noch mehr Grundstellung einnehmen. Ha… das konnte ich auch bei Sonne :) Nachmittags war dann Abrufen, Metallapport und Distanzkontrolle meine Aufgabe und das alles ohne Bestätigung… bzw durch die Bestätigung, die wir am Vormittag geübt haben. Also alles in allem eigentlich ein toller Tag, wenn das Warten im Auto nicht gewesen wäre. Das ist schon immer doof.

Frauchen sagt grad, dass wir bestimmt noch Bilder bekommen werden. Die zeige ich dann natürlich noch. An dieser Stelle jedenfalls ein dickes Danke an Eva für das tolle Seminar :-)

Gymnastik

Von wegen Berner sind Trampel: Diesmal kein Obi, sondern einfach nur ein wenig Gymnastik. Frauchen meint immer, das sei dafür, dass ich meine Pfoten kontrolliere und was für den Rücken mache und so … Na wenn sie meint. Für mich ist das eine willkommene Leckerli-Verdienstmöglichkeit der einfachen Art. Auch wenn ich da jetzt keine sooo tollen Kekse bekomme wie beim Obi. Und spaßig ist es auch irgendwie. Vor allem, wenn die Kamera Feierabend macht und das meiste gar nicht drauf ist 😉

Bei den Zwergen

Heute war ich bei den Zwergen… natürlich nicht ohne meine Schultasche. Und ich muss sagen: Das war ein recht lustiger Nachmittag mit viel Leberwurst und hübschen Bienchen 😉 Und das allerbeste war, dass die Zweibeiner meinten, dass sie das mal wieder machen könnten. Japp… – voll dafür!